DFN-AAI

Dienste über das Deutsche Forschungsnetz nutzen

Über die Authentifizierungs- und Autorisierungs-Infrastruktur im Deutschen Forschungsnetz (DFN-AAI) können Angehörige der TU Darmstadt bestimmte Dienste der im Deutschen Forschungsnetz (DFN) vertretenen Universitäten nutzen. So wird z.B. das Umfragetool „Foodle“ der Universität zu Lübeck oder die Dateiaustauschplattform „GigaMove“ der RWTH Aachen für Studierende und Mitarbeitende der TU Darmstadt zugänglich. Die Nutzung erfordert eine einmalige Freischaltung über das IDM-Portal der TU Darmstadt:

Freischaltung des DFN-Accounts

Zur Freischaltung des DFN-Accounts müssen Sie zustimmen, dass die TU Darmstadt dem DFN folgende persönliche Daten weiterleitet: Name, Vorname, TU-ID, UniqueID & E-Mail-Adresse. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.

Die Zustimmung erteilen Sie im Identitätsmanagement-Portal der TU Darmstadt im Menü „Zustimmungen“: https://www.idm.tu-darmstadt.de/idmPortal

Auf der Seite des Identitätsmanagements sehen Sie nochmal die Daten, die weitergegeben werden sowie die zu Ihrem Account zugehörigen Vor- und Nachnamen. Die Einrichtung erfolgt nun über die Zustimmung zur Weitergabe mit der entsprechenden Schaltfläche.

Nach der Zustimmung haben Sie jederzeit wieder die Möglichkeit, diese zu widerrufen, indem Sie auf die Schaltfläche Zurücknehmen klicken.

Sie können nun verschiedene Dienste innerhalb des DFN-AAI-Verbundes nutzen. Die Anmeldung erfolgt dabei stets mit TU-ID und dem zugehörigen Passwort. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des DFN-Vereins:
https://www.aai.dfn.de/teilnahme/dienste-nutzen/.

Weitere Informationen zu drei beliebten Diensten: