konfiguration

LTO-Bänder

Konfiguration der TSM-Client-Software unter Unix

Nachdem Sie die TSM-Client Software auf Ihrem System installiert haben müssen Sie nun noch zwei Dateien anpassen: „dsm.opt“ und „dsm.sys“. Sie befinden sich im binary Installationsverzeichnis des TSM-Klienten. Der genaue Pfad hängt vom Betriebssystem ab:

aix: /usr/tivoli/tsm/client/ba/bin

linux: /opt/tivoli/tsm/client/ba/bin

linux/Debian: /opt/tivoli/tsm/client/ba/bin in diesem Verzeichnis existieren nur die Dateien dsm.opt.smp und dsm.sys.smp sie müssen dsm.opt und dsm.sys in diesem Verzeichnis erstellen

sun: /opt/IBMtsm-c

Der Inhalt der dsm.sys und dsm.opt Datei unter Linux/Unix

Linux/Unix systeme benötigen nach der Installation eine dsm.opt und eine dsm.sys Datei.

Das File dsm.opt betsteht nur aus einer Zeile und hat den Namen des TSM-Servers zum Inhalt.

Als Server tragen Sie hier bitte tsm1 ein.

Das Ganze sollte dann so aussehen:

servername tsm1

Die Datei dsm.sys hat mehr Inhalt und gibt Ihnen die Möglichkeit, die von Ihnen gewünschten Backup-Verläufe zu konfigurieren.

Es ist ratsam die Include/Exclude Liste seperat von der dsm.sys Datei zu erstellen. Die Notation der Include/Exclude Statements können sie sich hier anschauen.

Die dsm.sys Datei eines Linux/Unix System ist folgendermaßen aufgebaut:

Language Environment für den Clienten

TSM sichert nur die Dateien, von den es alle im Dateinamen vorhandenen Zeichen kennt. Das heißt, die Codepage mit der die Dateien im Dateisystem abgelegt werden und die Codepage mit der der TSM-Clienten aufgerufen wird müssen zusammen passen.

Bei modernen LINUX-Distributionen ist das für Kommandos, die auf der Kommandozeile aufgerufen werden in der Regel gegeben. Wird die Befehle jedoch als Cronjob aufgerufen, so ist die entsprechenden Umgebungsvariablen (LANG) häufig nicht gesetzt. In der Folge kann es passieren, dass Dateien (oder ganze Verzeichnissbäume) mit Umlauten im Namen nicht gesichert werden.

Dieser Fehler kann vermieden werden, wenn sie z.B. durch ein entsprechendes Shell-Script selbst eine passenden Variablen setzen. Eine einfache Version diese Scripts sieht so aus:

#!/bin/bash

LANG=en_US
LC_CTYPE=en_US

export LANG
export LC_CTYPE

dsmc i
Script zum Setzen eines UTF-8 Language Enviroments und anschließendem incrementellen Backup

Beispiel für eine dsm.sys Datei under Linux/Unix Systemen

**************************************************************
*  Sie müssen eine Datei namens dsm.sys mit folgendem
* Inhalt erstellen nachdem Sie die TSM-Client Software
* installiert haben Kommentare beginnen mit einem '*' 
* (und müssen nicht in Ihre dsm.opt Datei)
***************************************************************

Servername		tsm1  	
TCPPort		1500 	 
TCPServeraddress	130.83.126.101 	

nodename		 XYZ-ABCD 	

domain		 	/var 	
* 1. domain zur Komplettsicherung von Verzeichnissen

virtualmountpoint	/etc
* zum Sichern einzelner Unterverzeichnisse	

domain			/etc 
*zu jeden Virtualmountpoint gehört ein domain mit der 

*Angabe des zu sichernden Unterverzeichnisses 
* wenn virtualmountpoint =/etc dann domain = /etc	
Passwordaccess		generate 	

*Passwort muss nur bein ersten start des TSM-Clients eingegeben weden 
dirmc			standard 	 
InclExcl		/opt/tivoli/tsm/client/ba/bin/InclExcl

* Pfad zur datei, die die Include/Exclude Liste beinhaltet
*compression		Yes oder No 	

Beispiel einer Include/Exclude Datei

****************************************************************
**    Hier Finden Sie eine Muster - Include/Exclude             
**    Datei für ein Linux-System                                                 
**    Bitte achten Sie darauf, dass alles was in                     
**    dieser Liste nicht explizit ausgeschlossen                     
**    ist, gesichert wird. 		                 
**    Bitte passen Sie diese Datei an Ihre Bedürfnisse an   
*****************************************************************


EXCLUDE /.../*
*
INCLUDE /sbin/init.d/.../*
*
INCLUDE /usr/src/.../*
* system configuration and local data
include	/etc/.../*
include	/boot/.../*
include	/root/.../*
include	/usr/local/.../*


**************** home directory with userdata*******************

include	/home/.../*

*
INCLUDE /var/.../*
EXCLUDE /var/cache/.../*
EXCLUDE /var/vice/cache/.../*
EXCLUDE /var/vmware/.../*
EXCLUDE /var/run/.../*
EXCLUDE /var/spool/postfix/.../*
EXCLUDE /var/mqueue/.../*
EXCLUDE /var/spool/mqeue/.../*
EXCLUDE /var/spool/clientmqeue/.../*
*
EXCLUDE /media/.../*

*
INCLUDE /srv/.../*

*********************temporary data**********************************

exclude	/tmp/.../*
EXCLUDE /.../tmp/.../*
EXCLUDE /.../.tmp/.../*
EXCLUDE /.../TMP/.../*
EXCLUDE /.../core
EXCLUDE /.../.netscape/cache/.../*
EXCLUDE /.../.netscape/xover-cache/.../*
EXCLUDE /.../cache/.../*
EXCLUDE /.../.mozilla/.../Cache/.../*

**********************Trashes******************************************

exclude	/.../*[tT]rash*/.../*

********************** System Device**********************************

exclude.dir	/cdrom
exclude.dir	/floppy
exclude.dir	/dev
exclude.dir	/import
exclude.dir	/mnt