faq_installation

© Fotograf: Plath

Installationseinstellungen / Erweiterungen

Der V-Server wird inklusive Netzwerk-, Firewall-Konfiguration und sonstiger relevanter Systemeinstellungen bereitgestellt und befindet sich in einem aktuellen Patchzustand.

Windows:

  • Für jede Betriebssystemversion wird aus einem Template ein neuer V-Server geklont. Bei diesem Vorgang wird automatisiert der Servername übernommen und über das Microsoft Tool sysprep eine neue SID für den Server generiert.

Linux:

  • Ein V-Server wird mit Hilfe einer sogenannten „unattended installation“ vollautomatisch erzeugt.

Windows:

  • Die Installation erfolgt in einer einzigen Partition C: ; zusätzlich existiert eine für das System reservierte Partition.
  • Die Aktivierung der Server-Lizenz erfolgt automatisch über den KMS Server des HRZ.
  • Die Grundinstallation des Servers erfolgt in englischer Sprache.
  • Der IPv6 Netzwerkstack wird komplett über einen Registryeintrag deaktiviert.
  • Es wurden keine Tools zur Anzeigenveränderungen wie z.B. classic Shell installiert.
  • Zusätzliche Software wird nicht installiert.
  • Root V-Server werden nicht in die Domäne des HRZ aufgenommen.
  • Der Servername wird von der Gruppe Systembetrieb nach einem Namensschema festgelegt.

Linux:

  • Die Softwareausstattung entspricht einer Minimalinstallation der jeweiligen Distribution.
  • Die Grundinstallation des Servers erfolgt in englischer Sprache.
  • /boot liegt in einer eigenen Partition. Das root-Dateisystem und der swap-Bereich befinden sich in einem LVM.
  • Der IPv6 Netzwerkstack wird komplett über einen Bootparamater deaktiviert.
  • Das klassische Namensschema der Netzwerkkarten („eth0“) wird trotz systemd beibehalten. Dies wird mit Hilfe eines entsprechenden Bootparametes realisiert.
  • Sobald in der Virtualisierungsumgebung die Hardwareerweiterung abgeschlossen ist, kann sie direkt im Betriebssystem genutzt werden.
  • CPU-, RAM- und Festplattenerweiterung können in Absprache mit dem Kunden durchgeführt werden. Systemzeiten und Auswirkungen sind von der jeweiligen Serverkonfiguration abhängig.