Scannen im PC-Pool

Farbscanner in den PC-Pools des HRZ

Es gibt in allen PC-Pools der HRZ je einen Flachbettscanner, Epson V500 Photo. Das Programm Paint steht zum rudimentären Bearbeiten bereit. Mit dem Programm „EPSON Scan“ kann direkt in eine Datei gescannt werden, wobei die gängigen Dateiformate JFIF (JPEG), TIFF und PDF möglich sind.
MS Office ist ebenfalls zum Scannen geeignet, bietet jedoch nur rudimentäre Funktionen zur Nachbearbeitung.

Die Scanner in den PC-Pools sind frei zugänglich und können ohne Voranmeldung benutzt werden.

Die Benutzung des Scanners ist recht einfach:

  • Scanner einschalten (wenn noch nicht geschehen). Er ist betriebsbereit, wenn die grüne Kontrollleuchte dauernd leuchtet. Ein Boot des Rechners nach dem Einschalten des Scanners ist nicht erforderlich.
  • Am Rechner anmelden, falls noch nicht geschehen.
  • Über das Start-Menü das Programm Epson Scan aufrufen, falls es nicht direkt auf dem Desktop angeboten wird.
  • Der „Professional Mode“ des Scan-Programms bietet erheblich mehr Möglichkeiten zum Einstellen von Kontrast, Helligkeit, Auflösung usw.
  • Anklicken des Buttons Voransicht startet einen Scanvorgang, der ein Übersichtsbild bringt. Hier kann der Ausschnitt markiert werden, der benötigt wird (das kann natürlich auch das ganze Bild sein), sowie Helligkeit, Kontrast und ggf. Farbabweichungen korrigiert werden.
  • Dieser Ausschnitt wird durch Anklicken des Buttons Scan eingescannt und das Ergebnis in einer Datei abgelegt. Wenn man als Dateiformat .jpg gewählt hat, kann man nur eine Seite pro Datei speichern. Die Dateiformate TIFF und PDF gestatten, mehrere Seiten in einer Datei zu speichern.
  • Zuletzt sollten die eingescannten Dateien entweder auf einen Memorystick oder dem Netware-Server (Laufwerksbuchstabe U:) gespeichert werden, da ihnen auf der lokalen Festplatte des Rechners nur ein kurzes Leben beschieden ist.