Neuerungen bei Zoom

01.07.2020

Neuerungen bei Zoom

Ab dem 19. Juli 2020 Zoom-Meetings nur mit Passcode

Zum Schutz vor sogenanntem „Zoombombing“ ist ab dem 19. Juli 2020 die Vergabe eines sogenannten Passcodes für neue Zoom-Meetings und Web-Seminare verpflichtend.

„Passcode“ ist eine neue Bezeichnung für das bisherige Meeting-Passwort, durch das bislang Meetings über Accounts der Campuslizenz per Default-Einstellung geschützt waren. Mit dem Passcode kann man sich als rechtmäßiger Meeting-Teilnehmender authentifizieren.

Vorgehen bei bereits geplanten Meetings

Mit dem Stichtag wird allen bereits bestehenden Meetings, die noch kein Meeting-Passwort, also keinen Passcode besitzen, automatisch ein Waitingroom vorgeschaltet. Auch damit lässt sich Zoombombing zuverlässig verhindern. Ein Host, der die Teilnehmenden aus dem Waitingroom ins Meeting holt, ist nun zwingend erforderlich. Insbesondere das in kleinen Gruppen gerne genutzte „Sign in before Host“ funktioniert dann ohne Passcode nicht mehr.

Bei Veranstaltungen, die schon immer einen Passcode (bzw. Passwort) hatten, ändert sich nichts. Dort gibt es auch zukünftig keinen erzwungenen Waitingroom – außer der Host hatte diesen explizit eingetragen. Teilnehmende mit einem gültigen Passcode können sich nach wie vor in das Meeting einwählen, auch bevor der Host das Meeting eröffnet hat.

Was jetzt zu tun ist

Veranstalter, die gegen die Empfehlungen des HRZ ohne Passcode arbeiten, müssen sich nun entscheiden, ob sie dies ab dem 19. Juli 2020 auch weiterhin tun wollen. Falls ja, ist die Vorschaltung eines Waitingrooms zwingende Vorgabe.

Denken Sie bitte daran, Ihren Meetingteilnehmenden die für Ihre Meetings angelegten Passcodes auch zukommen zu lassen.

Mehr zu Zoom

Weitere Informationen zum Webkonferenz-Tool Zoom finden Sie hier.

nb

zur Liste