Änderung der Lizenzbedingungen von Oracle Java

23.04.2019

Änderung der Lizenzbedingungen von Oracle Java

Prüfen Sie jetzt Ihre Java Installation

Die Lizenzbedingungen von Oracle Java haben sich geändert, so dass Updates bzw. Sicherheitspatches nun auch für Bildungseinrichtungen kostenpflichtig werden.

Das jüngste Update-Release für Java 8 (veröffentlicht am 16. April 2019) wird das erste Update sein, dessen bloße Installation schon in die Kostenpflicht führt, wenn man eine „kommerzielle Nutzung“ anstrebt, welche laut des Softwareherstellers auch Bildungseinrichtungen einschließt. Deshalb empfiehlt das HRZ folgenden Umgang mit Oracle Java Installationen:

  • 1. Deinstallation des Produkts Oracle Java (JDK oder JRE) von allen Client-Rechnern und Servern, auf denen es installiert ist.
  • 2. Falls Java benötigt wird, Installation von Alternativprodukten. OpenJDK ist z.B. eine kostenfreie Alternative, die laut Oracle gleichwertig in Features und Leistung sein sollte. (Nutzern von FirstSpirit wird empfohlen, den FirstSpirit Launcher anstelle von Java Web Start zu verwenden: Anleitung dazu; für die Nutzung des SAP Portals ist kein Java notwendig: siehe Systemvoraussetzungen für SAP)
  • 3. Bei festgestellter Inkompatibilität muss Oracle Java kostenpflichtig lizenziert werden.

Die Nichtbefolgung der oben genannten Vorschläge stellt ein großes Risiko dar, da ohne Lizenzvertrag mit Oracle keine Java-Sicherheitsupdates mehr nachinstalliert und daher neue Sicherheitslücken nicht mehr geschlossen werden. Es besteht ein hohes Risiko, dass diese Sicherheitslücken in veralteten Java-Versionen ausgenutzt werden könnten.

Bitte beachten Sie, dass gebündelte Java-Versionen (also Java, das in einem anderen Programm mitgeliefert wird und nicht zusätzlich installiert werden muss) von den jeweiligen Herstellern des Programms lizenziert werden müssen.

Im Allgemeinen ist ab jetzt bei allen Java-bezogenen Downloads aus den Webseiten http://jdk.java.net/ und https://www.oracle.com sehr gut aufzupassen, weil eventuelle Fehllizenzierungen zu hohen Kosten für die Universität führen können.

Hieraus ergeben sich Fragen wie:

  • Wie finde ich heraus, ob Java auf meinem Rechner installiert ist?
  • Wie finde ich heraus, ob ich Java wirklich benötige?
  • Was kostet die Subskription der Java Updates?
  • Wie kann ich Java deinstallieren?
  • etc.

Die Kollegen der JLU Gießen haben hierzu eine FAQ-Seite mit einigen essentiellen Fragen und Antworten zusammengestellt.

Die dort angegebenen Informationen treffen sinngemäß auch auf die TU Darmstadt und die Hessenbox-DA zu.

Für weitere Fragen steht das HRZ gerne zur Verfügung:
Lizenzrechtliche Rückfragen bitte an ,
technische Rückfragen bitte an .

zur Liste