Einführung der Groupware Grundversorgung

09.09.2019

Einführung der Groupware Grundversorgung

Erfahren Sie in Teil 3 unserer Mini-Serie, was das für Sie bedeutet, wenn Sie kein Groupware-Kunde sind

Am 25.09.2019 ist es soweit: Dann erfolgt die technische Bereitstellung der zentralen E-Mail-Adresse für ALLE Beschäftigten der TU Darmstadt. Als Teil der aktuellen Informationskampagne erläutern wir Ihnen in einer Mini-Serie in drei Folgen, wie die Einführung der Groupware Grundversorgung abläuft und was das für Sie bedeutet.

Grundversorgung für alle, aber freiwillig

Wussten Sie schon, dass die Grundversorgung für alle Beschäftigten der TU Darmstadt bereitgestellt wird? Aber die Nutzung durch die Organisationseinheiten freiwillig ist? In drei Folgen klären wir über diese widersprüchliche Aussage auf und erläutern, was die Einführung für die verschiedenen Bereiche an der TU bedeutet.

Folge 3: Dezentraler E-Mail-Server = Kein Groupware-Kunde

An der TU Darmstadt gibt es mit Einführung der E-Mail-Grundversorgung drei unterschiedliche Vorgehensweisen, was die E-Mail-Nutzung betrifft:

1. Ihr Bereich oder Fachgebiet ist entweder Service Groupware-Kunde und nutzt die Grundversorgung, oder

2. Sie sind Service Groupware-Kunde und mailen über Ihre eigene Subdomain, oder

3. Sie betreiben einen dezentralen E-Mail-Server.

Die Einführung der Groupware Grundversorgung betrifft Sie daher in unterschiedlicher Weise. Wie genau, das erläutern wir Ihnen heute anhand des dritten Fallbeispiels:

Das Fachgebiet „Eichhörnchenkunde“ (EHK) betreibt einen eigenen E-Mail-Server. Daher besteht für die EHK die Gefahr, dass die Beschäftigten von der Bereitstellung der E-Mail-Grundversorgung nichts mitgekommen.

Unbedingt zu beachten ist daher:

  • Beschäftigte in Fachgebieten/Fachbereichen mit dezentralem E-Mail-Server verfügen ab dem 25.09.2019 automatisch über ein zusätzliches aktives Postfach mit zentraler E-Mail-Adresse.
  • Daher ist die einmalige Einrichtung einer Weiterleitung ab dem 25.09.2019 dringend erforderlich.

Selbstverständlich können Sie mit Ihrer Organisationseinheit Kunde des Service Groupware werden und von der kostengünstigen Bereitstellung der zentralen E-Mail-Adresse profitieren. Bei Fragen können Sie sich gerne an die Kundenbetreuung des HRZ  wenden.

Klicken Sie hier für weiterführende Informationen

Die ersten beiden Folgen verpasst? 

Folge 1 – Aktive Nutzung der E-Mail-Grundversorgung als Service Groupware-Kunde

Folge 2 – Passive Nutzung der E-Mail-Grundversorgung für Service Groupware Kunden

zur Liste