Leitlinie zur Informationssicherheit der TU Darmstadt verabschiedet

22.10.2020

Der Betrieb einer Universität hängt in hohem Maße von der Qualität ihrer IT-Services ab. Mit der Verabschiedung der Leitlinie zur Informationssicherheit ist die TU Darmstadt einen wichtigen ersten Schritt zur Verbesserung des Umgangs mit IT-sicherheitsrelevanten Themen gegangen.

Für den erfolgreichen Einsatz von Informationstechnik ist das Vertrauen der Nutzerinnen und Nutzer in deren Sicherheit von maßgeblicher Bedeutung. Diese Sicherheit angesichts einer wachsenden Bedrohungslage und sich rasch weiterentwickelnder Technik zu gewährleisten, ist eine Herausforderung, die die Universität als gemeinsame Aufgabe begreift.

Die IT-Sicherheitsleitlinie (wird in neuem Tab geöffnet) bildet dafür eine für alle Organisationseinheiten verbindliche Basis für den IT-Sicherheitsprozess der TU Darmstadt und die dafür erforderliche Organisationsstruktur. Sie definiert Aufgaben und Verantwortlichkeiten, um das Hauptziel – den Schutz der Vertraulichkeit sowie die Integrität und Verfügbarkeit der Daten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen und sonstigen gesetzlichen Vorgaben – zu erreichen, behält dabei jedoch stets das Gleichgewicht zwischen den Anforderungen der akademischen Freiheit und denen der IT-Sicherheit im Blick.

Die Leitlinie bildet einen ersten Meilenstein in einem kontinuierlichen IT-Sicherheitsprozess für die TU Darmstadt. Weitere konkrete Schritte und Maßnahmen werden folgen.

nb