VPN-Zugriff

VPN-Verbindung in das Institut

Die durch das HRZ installierte Hardware kann dem Kunden zusätzlich als VPN-Gateway in das über die Firewall abgeschirmte Institutsnetz dienen. Mithilfe einer entsprechenden Webschnittstelle können die Ansprechpartner des Netzdienstleistungsvertrages den Zugang für die jeweiligen Mitarbeiter selbst einrichten und verwalten. Für die Authentifizierung stellt das HRZ AAA(Authentifizierung/Autorisierung/Accounting)-Server zur Verfügung, über die eine Autorisierung der vorher festgelegten Nutzer mittels TU-ID erfolgt. Die für den VPN-Zugang benötigte Software für die gängigsten Betriebssysteme kann von jedem autorisierten Nutzer direkt von der Firewall heruntergeladen und installiert werden. Über die VPN-Verbindungen kann dann mit einem privaten IP-Adressraum auf Ressourcen innerhalb des Institutsnetzes zugegriffen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, auch die Internetverbindung des Nutzers über die VPN-Verbindung zu leiten, wofür wir allerdings eine IP-Range aus ihrem Bestand benötigen. Wichtig zu wissen ist, dass ein Zugriff auf die Firewall nur von außerhalb des Institutsnetzes möglich ist!

Sollten Sie nähere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an uns.