IPv6 an der TU Darmstadt

IPv6 für Rechner im Netz der TU Darmstadt

IPv6 kann an der TU Darmstadt inzwischen in allen Bereichen aktiviert werden. Die Anzahl der zu vergebenden Adressen im IPv6 ist deutlich größer als im IPv4-Adressraum, welcher an der TU nahezu ausgeschöpft ist. Bei Bedarf wird jedem Teilnetz ein /64-IPv6-Prefix aus 2001:41b8:800::/40 zugeteilt.

Momentan findet im IPv6 nur eingeschränktes Firewalling statt. Dies ist bei der Rechnerinstallation zu beachten.

Dienste

Einige Dienste des HRZ sind noch nicht IPv6 fähig. Dies sind

  • Mailserver / Exchange-Server
  • TuCan
  • FirstSpirit
  • Lizenzserver
  • HRZ-SharePoint

Alle anderen wie DNS, Radius, WWW, ARS, WLAN, VPN, Druckdienst sind bereits über IPv6 erreichbar.

Falls Sie über einen von der HRZ-Arbeitsplatzbetreuung (APB) verwalteten PC verfügen, so ist dort aktuell IPv6 über eine Gruppenrichtlinie deaktiviert. Bitte sprechen Sie die APB an, falls Sie dies geändert haben möchten.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt wie üblich über die Rechneranmeldung. Der Datensatz ist fast mit IPv4 identisch.

Database: Internet6
Status
Domain
Host
CName
IpvsixAdresse
InternetZugang
HwInterface
HwAdresse

Status: [N|A|L]
Domain: <Domain>
Host: <Hostname>
CName: <Hostname>
IpvsixAdresse: 2001:41b8:8<suffix>
InternetZugang: [J|N]
HwInterface: Ethernet
HwAdresse: <MAC-Adresse>

Konfiguration

Die Privacy-Erweiterungen werden momentan an der TU Darmstadt nicht supported. Jedes Netz hat einen /64-Prefix, der über Router-Announcements verteilt wird. Die Routeradresse ist durchgehend die ::1 in dem jeweiligen Netz. Zusätzliche Informationen wie die DNS werden über DHCPv6 verteilt.

Die Hostadressen von ::1 bis ::ff sind für zentral betriebene Geräte reserviert. Bitte verwenden Sie Adressen ab ::100 und folgende.

Die Nameserver sind unter den zu IPv4 analogen IPs zu erreichen

2001:41b8:83f:22::60
2001:41b8:83f:22::63
2001:41b8:83f:56::60

Eine kleine Sammlung von Konfigurationsanleitungen ist inzwischen vorhanden.

Statistiken zu IPv6