Tipps & Tricks für die Nutzung der Telefone

Tipps & Tricks für die Nutzung der Telefone

 

Allgemein für Alcatel und Cisco

Wenn Ihr Telefon nur ein schwarzes Displaybild anzeigt und dies nach einem Neustart nicht wieder in den Normalzustand wechselte, dann melden Sie sich bitte bei uns. Siehe rechts in der Kontakt-Leiste.

Falls die Hörerschnur oder der Hörer Ihres Tischtelefons defekt ist, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an mit der Bitte um Ersatz.
Sie bekommen dann den Ersatz geliefet bzw. eingebaut.Kosten fallen für diese Dienstleistung nicht an.

Angeboten werden folgende Anschlusstypen:

  • Normaler Anschluss => digitales System-Telefon je nach Lokation und Infrastruktur
  • Analoger Anschluss => für Fax oder in Ausnahmefällen DECT-Telefon
  • Softphone Jabber => nur dediziert für die Cisco TK-Anlage verfügbar

Die Auswahl des genutzen Telefonsystems und Endgerätes erfolgt aufgrund des Standorts des Gebäudes. Es besteht keine Möglichkeit, sich Endgeräte-Typ und System zu wünschen. Sorry.

Sie benötigen ein Telefon bzw. Neuanschluss mit Rufnummer für Ihren Arbeitsplatz? Dann sind Sie bei uns richtig.
Über diese Seite gibt es detaillierte Informationen hierzu.

Für ein Telefon wird eine monatliche Grundgebühr in Rechnung gestellt. Zusätzlich fallen für geführte Telefonate auch Gesprächsgebühren an. Details zu diesen Kosten finden sie in der Rubrik Abrechnung

Interne Gespräche sind kostenfrei:
Telefonate innerhalb der TU Darmstadt bzw. innerhalb des Anlagenverbundes (somit auch angeschlossene Einrichtungen im gleichen Rufnummernbereich 06151 16 xxxxx)

Externe Gespräche:
werden gebührenpflichtig verrechnet. Details zu diesen Kosten finden sie in der Rubrik Abrechnung

Falls Sie einen Umzug Ihres Arbeitsplatzes vornehmen wollen/müssen, finden Sie die Informationen und das dazugehörende Formular. Mehr Details gibt es hier.

Hinweis: wenn eine ganze Gruppe oder Abeilung umzieht erfolgen diese Meldungen gebündelt über einen Umzugskoordinator an uns.

Bei einer Änderung des Namens können wir dies auch für das Endgerät übernehmen. Details finden Sie hier.

Bedeutung „Reservierte Rufnummer“: es besteht die Möglichkeit, sich eine oder mehrere fortlaufende Rufnummern vormerken zu lassen, sodass man diese für die Einrichtung neuer Endgeräte zu einem späteren Zeitpunkt nutzen kann.

Die Reservierung einer Rufnummer kostet 1,- Euro monatlich zu Lasten der Kostenstelle. Dies liegt daran, dass für eine reservierte Rufnummer eine kostenpflichtige Lizenz vorgehalten werden muss.

Bei Auslandsgesprächen fallen z.T. wesentlich höhere Gesprächsgebühren an. Daher sind Freischaltungen fürs Ausland vom Kostenstellenverantwortlichen freizugeben. Siehe „Telefoneigenschaften ändern“

Für eine Anrufumleitung nach Extern (oder auch externe Rufnummernweiterleitung genannt) wird eine spezielle Berechtigung benötigt. Verbunden mit dieser Umleitung können auch Kosten entstehen. Daher können wir dieses Leistungsmerkmal nicht auf Zuruf ändern. Wir benötigen einen Änderungsantrag, der vom Kostenstelleninhaber bzw. lokalen Admin unterschrieben ist.
Hier finden Sie das Formular

Für die Sprachaufzeichnung steht der Alcatel wie auch Cisco ein eigenständiges Mailbox-System zur Verfügung. Die Sprachboxen je Endgerät sind nicht ab Werk vorhanden, sondern müssen von der Gruppe Netzbetrieb gemäß Ihrem Auftrag angelegt werden.

Nach dieser ersten Initialisierung können Sie eigenständig die Einstellungen für sich abändern. Kosten für die Bereitstellung und Verwaltung der Mailbox sind in der Grundgebühr enthalten.

Alle Details zu Voicemail

Alcatel: Ihre Mailbox kann über die Taste am Apparat oder unter der Rufnummer 1999 abgerufen werden.

Cisco: Ihre Mailbox können Sie über die Taste am Apparat abrufen. Diese finden Sie auf dem Tastenfeld, die Taste mit dem Briefsymbol.

Falls Sie Ihr persönliches Passwort für Ihre Mailbox vergessen haben, dann muss dies von den Technikern des HRZ zurückgesetzt werden.
Bitte eröffnen Sie hierzu ein Ticket. Kontaktdaten siehe rechts.

Für Tagungen und andere Veranstaltungen können an vielen Standorten Telefonanschlüsse bereitgestellt werden. Interessenten wenden sich bitte per Webformular oder direkt über das Ticketsystem oder auch per E-Mail () an das HRZ zur Klärung, ob an dem Veranstaltungsort Anschlüsse bereitgestellt werden können. Gesprächsgebühren werden den Veranstaltern in Rechnung gestellt.

Sie haben die Wahl, ob Sie ihre Rufnummer & Name beim Gesprächspartner anzeigen wollen oder nicht. Wenn es Ihnen beliebt, können Sie dies bei jedem Gespräch anders handhaben ;-)

Die Umstellung erfolgt folgendermaßen:

wählen Sie die Tastenkombination „*19“ und dann die Rufnummer Ihres Gesprächspartners. Mit diesem Vorgang schalten Sie die Nummernanzeige sowohl an wie aus.

Tipp: bei Alcatel Endgeräte wird diese Funktion beim Start einer Wahl auch angeboten. Dafür drücken Sie nach dem Abheben des Hörers auf der rechten Seite am Display auf den Button für „Geheim deak./akt.“. Je nach Aktivierung oder Deaktivierung wird die Abkürzung „deak.“ oder „akt.“ angezeigt.
Auch kann man eine Taste fest mit der Funktion belegen.

Hinweis: wenn die Anzeigenunterdrückung aktiv ist, wird auch bei ankommende Gespräche dem Partner keine Rufnummer/Name angezeigt.

Bedeutung: (Situation: Zweitanruf ist eingeschaltet)
Während eines laufenden Gesprächs kommt ein Anruf rein. Der angerufene Teilnehmer erhält nun einen sogenannten „Anklopfton“ signalisiert. Jetzt hat der informierte Teilnehmer die Möglichkeit, das zweite Gespräch anzunehmen. Hierzu muss er die erste Verbindung beenden oder per Rückfrage auf Halten legen. Die Zweite Verbindung kommt dann automatisch zustande.

Wie stellt sich das für einen Anrufer dar ?
Wenn „Anklopfen zulässig“ ist (Zweitanruf = „EIN“), dann bekommt ein Anrufer Freiton signalisiert.
Wenn „Anklopfen Nicht zulässig“ ist (Zweitanruf = „AUS“), dann bekommt der Anrufer „Besetzt“ signalisiert.

Kann ich zwischen den beiden Varianten umschalten ?
Ja. Diese Funktion ist standardmäßig aktiv (Zweitanruf = „EIN“) und kann individuell deaktiviert werden.

  • Alcatel Teilnehmer:
    man kann das während eines Gesprächs über Taste (im Display ersichtlich) ändern. Wirkt leider erst ab dem nächsten Gespräch :-/
  • Cisco Teilnehmer:
    die Umstellung erfolgt statisch im System. Sollte hier der Wunsch nach Wechsel Zweitanruf „EIN“ <=> „Aus“ bestehen, dann dies bitte per Ticket bei uns anfragen.

neben dem einfachen „Hörer abheben und loswählen“ gibt es verschiedene Möglichkeiten der Wahlaufnahme.

Details in der Handhabung und Wirkung sind in diesem Dokument erläutert: Blockwahl

MFV steht für Mehrfrequenzwahlverfahren. Hierbei wird durch Drücken einer Zifferntaste ein spezifischer Ton erzeugt, der zur Signalisierung an den Gesprächspartner übertragen wird (Tonwahl).

Nachwahl bedeutet, dass man in einer bestehenden Verbindung diese Tonwahl nutzt, um beispielsweise Telefonkonferenzen, Informationsdienste, Anrufbeantworter usw. zu steuern.

MFV-Nachwahl aktivieren:

  • Alcatel: im Gesprächszustand wird im Display „MFV senden“ angezeigt. Zum Aktivieren einfach die Taste daneben drücken.
    Alterntiv kann die Aktivierung auch über mit der Tastenfolge '*' und '0' das Leistungsmerkmal aktiviert werden.
  • Cisco: im Gesprächszustand wird automatisch jede Benutzung der Zifferntaste als MFV-Signal zum Gesprächspartner übertragen.


Informationen hierzu finden sich auf dieser Seite

Details hierzu befinden sich auf der Seite für das Telefon-Zubehör.

Die erste Anlaufstelle wäre in dem Fall Ihr IT-Administrator oder der Kostenstellenverantwortliche vor Ort an den Sie sich wenden können. Falls dieser keine Informationen über die Telefone und Rufnummer besitzt, können Sie im Telefonverzeichnis der TU-Darmstadt nachschlagen.

Wir stellen einen analogen TK-Anschluss oder einen IP-Port für den Anschluss einer analogen bzw. digitalen Klingelanlage bereit. Einen Service bzgl. Inbetriebnahme und Wartung der Anlage bieten wir nicht. Dies muss der Betreiber der Klingelanlage selber regeln. Sollten Sie planen, eine solches System zu nutzen, dann nehmen Sie mit uns über das WEB-Formular Kontakt auf.

Speziell für Alcatel Endgeräte

Bei Rauschen oder Unterbrechungen beziehungsweise abgehackten Wörtern während eines Gespräches oder beim Gesprächsaufbau, liegt der Fehler wahrscheinlich an einem defekten Hörer oder einer defekten Hörerschnur.

Wenden Sie sich in einem solchen Fall per Störmeldung bzw. Ticket an uns. Siehe rechts in der Kontakt-Leiste.

Es gibt die klassiche 3er Konferenz und eine andere Variante läßt max. eine 29er Konferenz zu.
Details zu Konferenzen sind der Bedienungsanleitung zum jeweiligen Endgerät beschrieben. Über diesen Link gelangen Sie dort hin.

Hinweis: die Kosten trägt der einladende Anrufer.

Generell sind für Alcatel-Endgeräte keine UC-Funktionalitäten nutzbar. Allerdings könnte der Jabber Client auf dem Rechner installiert und genutzt werden. Bei Fagen hierzu sollten Sie uns per Ticket kontaktieren.

Speziell für Cisco Endgeräte und Applikationen

Das könnte auf ein temporäre Schwäche im Netzwerk hindeuten. Evtl. auch ein Defekt am Endgerät (z.B. Hörerschnur).

Sie können dies als Störung bei uns melden und wir kümmern uns um die Fehlerbehebung. Nutzen Sie hierzu den rechts in der Kontaktspalte angebotenen Link zum Web-Formular.

Der Ablauf ist wie folgt:
Sie beginnen mit einem bestehenden Gespräch.
Drücken Sie die Taste Konferenz und führen Sie folgende Schritte aus:

  • Geben Sie die Telefonnummer des Teilnehmers ein, den Sie hinzufügen möchten und drücken Sie den Softkey Anruf.
  • Warten Sie, bis der Teilnehmer den Anruf entgegennimmt (oder fahren Sie in der Zwischenzeit mit dem nächsten Schritt fort).
  • Drücken Sie die Taste Konferenz oder den Softkey Konfer. Die Konferenz beginnt.

Wiederholen Sie diese Schritte, wenn Sie weitere Teilnehmer zur Konferenz hinzufügen möchten.

Hinweis:
- schaltet sich ein Teilnehmer (auch der Konferenzstarter) raus, verbleiben die anderen Teilnehmer in der Konferenzschaltung.
- die Kosten trägt der einladende Anrufer.