Welche Funktionen hat das neue Telekommunikationssystem?

Funktionen des neuen Telekommunikationssystems

Im Rahmen der Umstellung auf Unified Communications (UC) werden die meisten Funktionen für alle Nutzer_innen zur Verfügung gestellt. In welchem Umfang die zur Verfügung gestellte Hardware und die Funktionen genutzt werden, ist in der jeweiligen Organisationseinheit festzulegen. Details folgen zu gegebener Zeit.

Funktionen, die nach aktueller Planung alle erhalten bzw. behalten:

  • Kalender
  • Anrufbeantworter + Ansagefunktion
  • Persönliches Fax
  • E-Mail
  • Präsenzanzeige
  • Instant Messaging (Chat)
  • Telefonie (klassisches Endgerät und Softphone)
  • Audio-Konferenz
  • Video-Konferenz
  • Application Sharing

Einige Nutzer_innen erhalten spezifische Funktionen, die sie bei ihrer Arbeit punktuell unterstützen. Dies betrifft beispielsweise die Arbeit in der Vermittlung oder im Contact Center. Hier steht das Paket des Funktionsumfangs zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Die neuen Endgeräte im Detail

Eine Vorschau auf die neue UC-Hardware

Die große Mehrheit der Nutzer_innen erhält das links abgebildete Telefon. Mit der normalen PC-Tastatur kann jeder Telefonnummern wählen und Personen suchen – eine externe Tastatur für das Telefon ist nicht mehr notwendig. (Die Verwendung einer externen Tastatur ist daher lediglich optional als Zubehör vorgesehen.)

Das UC-Paket beinhaltet außerdem ein vollständiges Telefonbuch, in dem alle Nutzer_innen der TU Darmstadt und der mitversorgten Einrichtungen gelistet sind. Beachten Sie grundsätzlich, dass das HRZ die technischen Geräte und Anwendungen zur Verfügung stellt, alles Weitere aber in Ihrer jeweiligen Organisationseinheit zu klären ist. Auch hier folgen Details zu gegebener Zeit.

Spezielle Nutzer_innen wie Sekretär_innen erhalten ein Beistellmodul, auf dem sich beispielsweise mehrere Kurzwahlnummern einspeichern lassen.

Die Telefonkosten für Standard-Telefone bleiben gleich, genauere Informationen finden Sie hier.