Startseite Dateidienste

Fileserver/Dateidienste

Dateidienste bieten die Möglichkeit des Zugriffs auf Daten, die auf zentralen Fileservern liegen. Um welche Art von Daten es sich dabei handelt (z.B. Word-, Excel-, HTML- oder Grafikdokumente oder aber auch Mail-Boxen, Kalender oder Adressverzeichnisse) spielt dabei keine Rolle.

Über differenzierte Zugriffsregelungen können sowohl persönliche Datenbereiche definiert werden, auf die nur die jeweilige Person Zugriff erhält, als auch Datenbereiche für die Zusammenarbeit und den Datenaustausch innerhalb eines Fachbereiches, eines Institutes oder Fachgebietes.

Gegenüber lokalen Dateien bieten Dateien auf zentralen Fileservern folgende Vorteile:

  • zugreifbar über viele Arten von Protokollen und Client-Systemen
  • erreichbar von jedem Ort der Welt
  • mit differenzierten Zugangsregelungen, die auch dezentral gesetzt werden können
  • shared data (gemeinsamer Zugriff von mehreren Nutzern mit entsprechender Berechtigung)
  • Speicherkapazität mit differenzierten Quotaregelungen
  • Management auch über Web-Interface
  • zentrale und dezentrale Administration
  • Authentisierung über Accounts im Verzeichnissystem IDM/NDS
  • Reduzierung der Gefahr von Datenverlusten durch zentrale Datensicherung

Das Rechenzentrum der TU Darmstadt stellt diese Dateidienste derzeit in einem Verbund von NetWare-Servern zur Verfügung. Die automatisierte Datensicherung erfolgt über den IBM Tivoli Storage Manger (TSM).

NutzerInnen der TU Darmstadt verwenden die nachfolgend genannten Zugangsmethoden um auf die Dateidienste der NetWare-Server zuzugreifen: