Adobe

Adobe Open Option CLP (Contractual Licensing Program)

Werkzeuge für das Zeitalter der digitalen Kommunikation zum Vorteilspreis

 

Die Technische Universität Darmstadt ist dem bundesweiten Adobe Open Options Contractual Licensing Program (CLP) beigetreten. Dieser Vertrag wurde initiiert und abgeschlossen durch das Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München. Bei diesem Vertragstyp handelt es sich um den Kauf von Lizenzen.

Nach dem Beitritt der TU stehen allen Einrichtungen unserer Universität die Adobe-Produkte in der günstigsten Preisstufe (Level 3) zur Verfügung.

Bestellung, Erwerb und Abrechnung erfolgen für die gesamte Produktgruppe nicht über das HRZ, sondern entweder direkt über das Software-Portal der TU Darmstadt bei asknet oder bei einem anderen von der Firma Adobe autorisierten Adobe Education Licensing Center.

Der Erwerb erfolgt in den Komponenten Lizenz und Datenträger. Es sollte also bei der ersten Bestellung eines Produktes immer auch ein Installationsmedium explizit mitbestellt werden. Der alleinige Erwerb eines Datenträgers, d.h. ohne Lizenz, berechtigt natürlich nicht zur Installation des Produktes und ist illegal.

Die Nutzung von Software-Produkten, die im Rahmen des CLP-Programms lizenziert werden, ist in den zugehörigen Lizenzvereinbarungen geregelt.

Bitte beachten Sie, dass Lizenzen aus dem CLP-Vertrag nur bis zum 8.1.2021 erworben werden können.

Im August 2016 ist das HRZ dem Adobe ETLA Landesvertrag Hessen beigetreten. Hier Genaueres zum zum ETLA-Vertrag

Kurze Zusammenfassung der CLP-Lizenzbestimmungen:

  • Erworbene Lizenzen können zeitlich unbefristet eingesetzt werden.
  • Bei Erwerb einer aktuellen Lizenz darf statt dieser eine ältere Version genutzt werden.
  • Bei Erwerb einer CLP-Lizenz besteht kein Updaterecht. D.h. neue Versionen müssen immer wieder neu gekauft werden.
  • Ein Sprachwechsel ist innerhalb des CLP-Vertrages nicht möglich. Ist dies gewünscht, dann muss die Lizenz neu erworben werden.
  • Mitarbeiter/-innen einer bezugsberechtigten Einrichtung, die Adobe-Produkte auf ihrem Arbeitsplatz installiert haben, dürfen diese auch auf einem häuslichen PC oder auf einem Notebook nutzen, solange die Software nicht gleichzeitig auf beiden Geräten genutzt wird
  • Plattformübergreifende Lizenzierung: am CLP-Programm teilnehmende Einrichtungen erhalten Produktseriennummern und Medien für Windows und Mac, falls das Produkt für beide Plattformen in der gleichen Version erhältlich ist. Die Nutzer/-innenr können sich für eine der Plattformen entscheiden, solange die Zahl der verwendeten Instanzen nicht die Zahl der erworbenen Lizenzen überschreitet.