Angebote für Auszubildende

Vielfältige Weiterbildungsmaßnahmen und Benefits

Stärken fördern, Schwächen ausgleichen – dabei möchten wir unsere Auszubildenden aktiv unterstützen. Im Laufe Ihrer gesamten Ausbildung haben Sie daher am HRZ die Möglichkeit, von unserem attraktiven Seminarangebot zu profitieren.

Beispiele für Angebote:

• Sprachkurse (Deutsch/Englisch),

• interne Weiterbildungsangebote der TU,

• Seminare zur Selbstorganisation, zum Beispiel Zeitmanagement-Schulungen,

• Schulungen zur IT.

Je nach Interesse können Sie auf eigenen oder auf Wunsch des Ausbilders/der Ausbilderin weitere Seminare belegen. Nach Absprache mit dem/der Ausbilder_in ist beispielsweise auch der Besuch von Vorlesungen zu den Themen IT oder Wirtschaft möglich.

Weitere Vorteile:

Als Auszubildende_r im Ausbildungsverbund der TU Darmstadt haben Sie die Möglichkeit, ausbildungsbegleitend Erfahrungen in anderen Einrichtungen zu sammeln (Praxisphasen).

Ein kurzzeitiger Wechsel des betrieblichen Ausbildungsortes fördert die Fach-, Sozial- und Methodenkompetenzen. Daher ist die Teilnahme an den Praxisbörsen für die ersten beiden Ausbildungsjahre verpflichtend.

Die Vergabe der Praxisphasen erfolgt über die zentrale Online-Plattform Moodle, das digitale Lehr- und Kursmanagementsystem der TU Darmstadt. Dort können sowohl Angebote seitens der Ausbilder_innen als auch Gesuche von Auszubildenden abgegeben und eingesehen werden.

Als Hochschulrechenzentrum der TU Darmstadt möchten auch wir internationalen Austausch fördern. Daher sind wir in das Programm Erasmus+ (ehemals Leonardo Da Vinci-Programm) der Heinrich-Emanuel-Merck-Schule involviert. In der Regel wird einmal jährlich ein dreiwöchiger Austausch mit Partnerschulen im europäischen Ausland organisiert, an dem Auszubildende aus verschiedenen Betrieben teilnehmen.

Die Auslandsaufenthalte finden immer im Wechsel statt: Auszubildende aus Darmstadt besuchen Partnerschulen und Betriebe im Ausland und umgekehrt.

Für die IT-Berufe existieren zurzeit Kooperationen mit Pilsen (Tschechien) und Eibiswald (Österreich). Für den Bereich Elektrotechnik gibt es weitere Kooperationen mit Sokolnice (Tschechien) und Wien (Österreich).

Ein Gewinn für Ihre Ausbildung:

  • internationale Berufserfahrungen und -kompetenzen erwerben,
  • interkulturelle Kompetenzen entwickeln,
  • Förderung der Fremdsprachenkommunikation,
  • Förderung der persönlichen Entwicklung.

Neugierig geworden?

Weitere Informationen zu Austausch-Erfahrungen der Heinrich-Emanuel-Merck-Schule können Sie auf der Homepage der Schule nachlesen.

Weitere Informationen zu Erasmus+ finden Sie unter www.erasmusplus.de.

Vom ersten bis zum letzten Tag Ihrer Ausbildung erhalten Sie eine intensive Betreuung. So bereiten wir Sie am Ende Ihrer Berufsausbildung im IT-Ausbildungsverbund intensiv auf Ihre Abschlussprüfung vor.

Die Prüfungsvorbereitung setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen und bereitet Sie sowohl fachlich als auch methodisch auf die Prüfung vor. So werden alle Anforderungen, die von Seiten der IHK für ein erfolgreiches Bestehen erfüllt sein sollten, transparent.

Ihr Ziel ist unser Ziel:

  • Ausrichtung der erworbenen Kompetenzen auf die Anforderungen der Abschlussprüfung vor der IHK,
  • gemeinsame Reflexion der an die Auszubildenden gestellten Anforderungen,
  • Identifikation von Stärken und Schwächen und gemeinsame Arbeit an selbigen,
  • Begleitung von der Erstellung des Projektantrages bis zur mündlichen Prüfung.

Zusätzliche Anlaufstellen bieten Unterstützung bei Fragen, Bedenken und Ängsten bezüglich der nahenden Abschlussprüfung.

Zusammenarbeit auf Augenhöhe ist uns im HRZ wichtig. In Zusammenarbeit mit dem Personalrat bietet die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) den Auszubildenden innerhalb der TU Darmstadt daher die Möglichkeit, ihre Arbeitsbedingungen in der Berufsausbildung mitzugestalten.

Die JAV ist eine betriebsinterne Interessensvertretung Jugendlicher unter 18 Jahren und der zur Berufsausbildung beschäftigten Auszubildenden, die unter 25 Jahre alt sind.

Sie wird alle zwei Jahre neu gewählt. Wahlberechtigt sind alle Auszubildenden, auch duale Studierende und Praktikant_innen, die das 25. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Wahl noch nicht erreicht haben.

Die TU Darmstadt und somit auch das HRZ unterstützen ihre Auszubildenden bei der Arbeit in der JAV. Das HRZ stellt gewählte Vertreter_innen sowie Auszubildende, die zur Sprechstunde der JAV der TU Darmstadt gehen möchten, für diesen Zeitraum von der Arbeit frei.

Weitere Informationen zur JAV finden Sie hier.