Rechneranmeldung

Das Datennetz der TU wird vom HRZ und den Instituten gemeinsam betrieben. Damit Ihre Rechner Zugang zum Internet erhalten, müssen alle an das Hochschulnetz angeschlossene Rechner beim HRZ angemeldet werden

So werden auch die für den Betrieb zentraler Netzkomponenten (Router, Nameserver) nötigen Informationen gesammelt. Diese dienen als Planungsgrundlage und Hilfestellung im Fehlerfall. Neben dem Standort werden lediglich Informationen zu der Netzwerk-Hardware erfragt.

Pro Fachbereich gibt es eine_n LAN-Beauftragte_n, die/der für grundsätzliche Netzwerkfragen zuständig ist.

Rechneranmeldungen werden vom Domainbeauftragten mit dem Betreff: [netdb] an die Mailadresse geschickt.

Domainbeauftragte sind für die logische Ordnung in ihrer Domain, dem Namensraum, zuständig. Ihnen wird ein Subnetz entsprechend ihren Anforderungen zugeteilt. Sie vergeben die Rechnernamen und sorgen unter anderem dafür, dass die Namen innerhalb ihrer Domain eindeutig sind.

>> Hinweis und Doku über die Aufgaben und Pflichten von Domainbeauftragen (wird in neuem Tab geöffnet).

Subnetzbeauftragte sind für das ihnen zugeteilte Subnetz zuständig. Sie vergeben in diesem Bereich eindeutige Internetadressen (IP-Adressen). Normalerweise sind Domainbeauftragte auch gleichzeitig Subnetzbeauftragte.

ACHTUNG: Freitags sind keine manuellen Änderungen in der Netzdatenbank möglich!

Für die Rechneranmeldung und -abmeldung steht ein Tool zur Verfügung:
https://csm.net.hrz.tu-darmstadt.de/netdb/netdb.php

  • Rechneranmeldung:
    Füllen Sie die Formular-Pflichtfelder aus und drücken Sie auf „Hinzufügen“ bzw. „Add“. So können Sie auch mehrere Rechner hintereinander anmelden. Ihre Anmeldungen werden nun einer Queue hinzugefügt, die Sie über eine Menüleiste links erreichen.
  • Rechnerabmeldung:
    Tragen Sie die IP-Adresse bzw. den Hostnamen des zu löschenden Rechners ein und bestätigen Ihre Eingabe. Auch hier wird Ihr Änderungswunsch der Queue hinzugefügt.
  • Automatisiertes Einlesen:
    Laden Sie entweder die in der Queue stehende Datei herunter (Download) und senden diese mit dem Betreff: [netdb] an , oder senden Sie diese direkt (Send) an den Automaten.
    Durch das automatische Verarbeiten liegt die Rückmeldung bereits nach einer Stunde vor.

Hinweis

Die Anmeldungen werden nur von den für die jeweilige Domain eingetragenen Administrator_innen akzeptiert. Dazu werden die in der Datenbank für die Domain hinterlegten TU-IDs gegen die E-Mail-Adressen der Anmelde-Mail überprüft.

Bitte achten Sie daher darauf, dass in der Domain-Datenbank alle TU-IDs aufgeführt sind, die für die jeweilige Domain Rechneranmeldungen durchführen sollen und dass im IDM-Portal alle gültigen E-Mail-Adressen aufgeführt sind.

Die Beschränkung auf zwei Administrator_innen pro Domain ist entfallen.

FAQ: Fragen und Antworten

Die aktuellen Hostlisten werden Ihnen hier angezeigt.

In einem /30 und /29 Subnetz können alle IP-Adressen vergeben werden, außer der Netz-, Gateway- und Broadcastadresse.

Ab einem /28 Subnetz und größer können, außer der Netz-, Gateway- und Broadcastadresse sowie einer zusätzlichen IP-Adresse unterhalb der Gatewayadresse, alle Adressen durch das Institut vergeben werden.

Bei Änderung eines Rechnernamens oder einer IP-Adresse muss zunächst der alte Eintrag gelöscht werden (im Statusfeld ist ein „L“ (für Löschen) einzutragen). Danach erfolgt eine ganz normale Neuanmeldung (Status = „N“) des Rechners.

Sollen sonstige Felder (z.B. Hardwareadresse oder Betreuer) geändert werden, genügt ein erneutes Senden des Anmeldedatensatzes mit einem „A“ (für Ändern) im Statusfeld.

Die MAC-Adresse ist eine weltweit eindeutige Nummer der Netzwerkkarte und wird bei der Herstellung vergeben. Sie wird vom HRZ für die Fehlersuche und in einigen Bereichen zur IP-Vergabe (DHCP/BOOTP) und zur Security benötigt. Die Adresse wird meist als 6 zweistellige Hexadezimalzahlen dargestellt, die durch Striche oder Doppelpunkte getrennt sind, z.B. 00:00:C0:11:24:4a

Wenn die MAC-Adresse als 44-45-53-54-00-00 angezeigt wird, ist dies nicht korrekt! (siehe unten).

Wie finde ich die MAC-Adresse heraus?

Auf fast allen aktuellen Netzwerkkarten befindet sich ein Aufkleber mit der MAC-Adresse, oft mit dem Zusatz „Node Address“ oder „Hardware Address“. Die Seriennummer kann ähnlich aussehen, hat aber i.d.R. nichts mit der MAC-Adresse zu tun.

Wie kann ich unter Windows die MAC herausfinden?

Über die Kommandozeile kann man mit ipconfig /all die Netzwerkkonfiguration ausgeben. Die MAC-Adresse ist die physikalische Adresse.

Wie geht es bei Linux?

Mit /sbin/ifconfig bekommt man die Interface-Daten angezeigt. Die MAC ist die HWAddr beim Interface eth0.

Und bei MacOS?

Im Apfelmenü kommt man über Apple System Profiler/Netzwerkübersicht/AppleTalk auf einen Bildschirm. Dort findet man die MAC-Adresse als Hardwareadresse.

IPv6 Adressen können ebenfalls mit dem neuen Tool zur Rechneranmeldung angemeldet werden. Eine kurze Erläuterung steht auf den HRZ-Seiten, bei weiteren Fragen schicken Sie bitte eine kurze Mail an .