DFNconf an der TU Darmstadt
Web-Videokonferenz-Tool für online Meetings

Über DFNconf – den Konferenzdienst im Deutschen Forschungsnetz (DFN) – können Sie kostenfrei Video- und Audiokonferenzen im Web oder auf mobilen Endgeräten durchführen.

DFNconf und COVID-19

Aufgrund der in der aktuellen Lage gesteigerten Nutzung des Dienstes, ist möglicherweise zu Stoßzeiten mit Kapazitätsengpässen zu rechnen. Der DFN informiert hierzu aktuell.

Nutzergruppen

Mitarbeitende der TU können Online-Veranstaltungen einrichten. Hierfür ist eine initiale Freischaltung im IDM-Portal notwendig (siehe unten „Wie kann ich den DFN-Dienst“ nutzen?").

Meetingteilnehmer_innen erhalten eine Einladungs-E-Mail und klicken einfach auf den dort mitgeteilten Zugangs-Link.

Funktionen

Diese Möglichkeiten bietet DFNconf

  • Webkonferenzen
    • nur Audio
    • Audio und Video
    • Präsentationsmodus
  • Teilnahmemöglichkeit via Browser, Smartphone App, Telefon etc.
  • Chat
  • Desktop Sharing
  • Aufzeichnung der Audio-/Videokonferenz
  • Streaming

Um als Veranstalter_in Meetings einrichten zu können, sind folgende Schritte notwendig:

  • Sie müssen einmalig Ihren Zugang zum DFN-Dienst in der Benutzerverwaltung des IDM-Systems der TU Darmstadt freischalten lassen. Dies funktioniert im IDM-Portal in der Rubrik „Zustimmungen“.
  • Mit der Freischaltung wird die persönliche Zustimmung gegeben, dass das HRZ die dort angezeigten Daten zur Anmeldung über die Authentifikations- und Authorisierungsinfrastruktur des DFN (DFN-AAI) mit Shibboleth an den DFN weitergeben darf.
    Ausführliche Anleitung zur DFN-AAI Freischaltung
  • Nach erfolgter Freischaltung können Sie sich am Webkonferenz-Tool des DFN anmelden und online Meetings einrichten.
  • stabile Internetverbindung
  • unterstützte Browser (siehe Abschnitt 9.1 im How-To (wird in neuem Tab geöffnet))
  • Webcam/Kamera für Meetings mit Video
  • optional Headset (für eine bessere Tonqualität)